NR-aktuell  
     
     
    >>NR- Express<<
    MEDIZINISCHE FORSCHUNG
   
    Peter Löser, Anna M. Wobus
    Aktuelle Entwicklungen in der Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen
 
    mehr ...
    Den vollständigen Beitrag finden Sie im Archiv unter Dokumente
     
    KONZEPTE UND GESCHICHTE
     
   
    Franz M. Wuketits
    Carl von Linné (1707-1778) und seine Bedeutung für die moderne Biologie
     
   

mehr ...

     
     
     
     
    Rundschau
     
    PHYSIK UND CHEMIE
    Physik der Plastronatmung
    Synthese von Poly(diioddidacetylen)
    Der Geruch von Eisen
    Polyphenole in klarem und trübem Apfelsaft
     
    GEOWISSENSCHAFTEN
    Klima-Abkühlung am Eozän/Oligozän-Übergang
    Fossile Blitzröhren als Umweltarchiv
    Fossile Evaporite und das Magnetfeld der Erde
     
    PALÄOÖKOLOGIE
    Variables Nahrungsspektrum bei Paranthropus robustus
    Eichenbock-Befall vor 8000 Jahren
     
    FORTPFLANZUNGSBIOLOGIE
    Parthenogenese beim Komodo-Waran
    Blauäugige Männer bevorzugen blauäugige Frauen
     
    GENETIK
    Vergleichende Sequenzierung des Seeigel-Genoms
    Evolution nicht-codierender Sequenzen
    Genexpression im Säugetiergehirn
     
    ENTWICKLUNGSBIOLOGIE UND MEDIZIN
    Mütterliches Serotonin reguliert Embryonalentwicklung des Nervensystems
    Regeneration von Muskelgewebe mit Hilfe von adulten Stammzellen
    Schnupfen-Viren fördern bakterielle Infektionen
     
    BLÜTENBIOLOGIE
    Selbstinkompatibilität beim Klatschmohn
     
    UMWELTPOLITIK
    Staudamm-Rückbau im Yosemite Nationalpark?
     
    TIERE UND PFLANZEN DES JAHRES 2007
     
    KURZMITTEILUNGEN
    Monsterwellen —  Endlagerung radioaktiver Abfälle —  Roboter und Formgedächtnismetalle —  Aluminiumwasserstoff —  Tetraazidomethan —  Import in das ER bei Stress —  Sicherheitscheck mit Terahertz-Strahlung
     
     
    BÜCHER UND MEDIEN
     
    Buchbesprechungen
    Karl-Heinz Ludwig:
Eine kurze Geschichte des Klimas

Wolfgang U. Eckart (Hrsg.):
Man, Medicine, and the State

Eva Goris:
Unser kläglich Brot

 

    Neuerscheinungen
     
    PERSONALIA
    Todestage
    Geburtstage
    Akademische Nachrichten
    Ehrungen
     
    SERVICE
    Tipps und Hinweise
    Nachrichten aus dem Internet
    Veranstaltungen
     
    NR
    Stichwort: Politische Ökologie
    Retrospektive
    Vorschau, Impressum
     
    GEOMAX 12
    Arbeitspapier der Max-Planck-Gesellschaft (Winter 2006/2007)
     
    Christina Beck:
    Öl - Quelle für Konflikte - Russlands Weg zwischen Tradition und Moderne
     
   
     
   
   

Aktuelle Entwicklungen in der Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen
Die Diskussion über die Stammzellforschung ist in Deutschland in eine entscheidende Phase getreten. Als Grundlage für den politischen Entscheidungsprozess geben unsere Autoren eine Übersicht des Status quo der internationalen Forschungen an humanen embryonalen Stammzellen. Anders als oft in der Öffentlichkeit wahrgenommen, spielen diese noch keine Bedeutung für eine zellbasierte Therapie. Bereits jetzt werden aber humane embryonale Stammzellen in der Grundlagenforschung und in der Wirkstoffforschung genutzt, und sie dürften in naher Zukunft für die Testung von Chemikalien noch wichtiger werden. Die Autoren unterstreichen die Bedeutung standardisierter Verfahren zur Kultivierung von Stammzellen und plädieren dafür, die in Deutschland geltende Stichtagregelung zu revidieren, die dazu verpflichtet, alte, vor dem 1.1. 2002 angelegte Zellkulturen zu nutzen, die zum Teil mit tierischen Produkten kontaminiert sind und eine Reihe genetischer und epigenetischer Änderungen erfahren haben.

    zurück zum Anfang
   
   
   
   

Carl von Linné (1707-1778) und seine Bedeutung für die moderne Biologie
Carl von Linné gehört zu den bedeutendsten und zugleich populärsten Wissenschaftlern aller Zeiten. Linné verband theoretisches wie praktisches Geschick, protestantisches Arbeitsethos wie unbekümmertes Selbstbewusstsein, das ihn als Herr und Namengeber der Dinge erscheinen ließ. Sein Blick auf die menschliche Natur war illusionslos und zugleich human. Unser Autor stellt Leben und Werk vor des als Carolus Linnaeus geborenen Pfarrsohnes vor und beleuchtet auch die weniger bekannten Seiten des vielseitigen Forschers, der eine frühe Neigung zur Botanik zeigte, sich aber auch anderen (praktischen) Wissenschaften wie dem Bergbau und der Diätetik widmete. Ein besonders Augenmerk gilt der Frage, in welcher Weise Linné zur modernen Biologie beigetragen hat.

    zurück zum Anfang