NR-aktuell  
     
   
     ÜBERSICHT
   
    Hans-Ulrich Keller
    Kosmische Kollisionen – Gefahr für Erde und Leben
     
    mehr ...
     
   
    Markus Moser
    100 Jahre Geochronologie – neue Beiträge zur Enträtselung spannender Episoden der Erdgeschichte
     
    mehr ...
     
     
     KONZEPTE UND GESCHICHTE
   
    Hans-Christoph Lüttgau, Rolf Thieleczek
    Andrew Fielding Huxley (1917–2012) Teil 1: Der Weg zur Ionentheorie der Erregung
     
    mehr ...
     
     
     
    Rundschau
     
    ASTRONOMIE
    Ringnebel beeinflusst die Ionosphäre des Saturns
     
    NANOTECHNIK
    Vielfältige Anwendungen der Kohlenstoff-Nanoröhrchen
     
    CHEMISCHE VERFAHRENSTECHNIK
    Polymermembran als Molekularsieb zum Auftrennen von Gasgemischen
     
    SUPRAMOLEKULARE CHEMIE
    Künstliche Muskeln aus supramolekular organisierten Rotaxanen
     
    GEOCHEMIE
    Handelswege des Silbers
     
    MATERIALWISSENSCHAFTEN
    Ultraleichtes Kohlenstoff-Aerogel aus Bakteriencellulose
     
    PFLANZENÖKOLOGIE UND -PHYSIOLOGIE
    Die Goldrute Solidago altissima kann ihre Feinde riechen
    Regulation der Blütenbildung durch Trehalose-6-Phosphat
    Pflanzenwurzeln unterscheiden Artgenossen und Fremde
     
    ZELLBIOLOGIE
    Mit Membranen assoziierte Glykolyseenzyme liefern Energie für schnellen axonalen Transport
     
    MEDIZINISCHE MIKROBIOLOGIE
    Wandel im Ökosystem Mundhöhle
     
    SPEZIELLE ZOOLOGIE
    Der Nasengang und die Verwandtschaft der Schleimaale
     
    KURZMITTEILUNGEN
    Sexualpheromon von Kieselalgen · Stabiles Verhältnis von Protonen- und Elektronenmasse · Neutronen zeigen Ermüdung von Lithiumionen-Zellen an Lithium-Schwefel-Akkumulatoren mit vielen Ladezyklen · Griffigkeit durch Schrumpelfinger · Gabelschwanzmöwen jagen bei Neumond · Kontaminationskontrolle von Zellkulturen · Neues vom Vogelgrippevirus H7N9
     
    WAHRNEHMUNG UND WAHRNEHMUNGSTÄUSCHUNG
    Auf falsch gestellte Fragen gibt es keine richtige Antwort
     
     

 

    BÜCHER UND MEDIEN
     
    Buchbesprechungen
   


Wolf-Dieter Blümel:
Wüsten. Entstehung, Kennzeichen, Lebensraum

Bert Hölldobler, Edward O. Wilson:
Auf den Spuren der Ameisen: Die Entdeckung einer faszinierenden Welt

Konrad Ott:
Umweltethik zur Einführung

Martin Gorke:
Eigenwert der Natur – Ethische Begründung und Konsequenzen

 

    Neuerscheinungen
     
    PERSONALIA
    Todestage
    Geburtstage
    Akademische Nachrichten
    Ehrungen
     
    SERVICE
    Tipps und Hinweise
    Nachrichten aus dem Internet
    Veranstaltungen
     
    NR
    Stichwort: Zufall
    Retrospektive: Verhaltensstörungen bei Mensch und Tier
    Vorschau, Impressum
     
    BIOMAX 29
   
Arbeitspapier der Max-Planck-Gesellschaft (Frühjahr 2013)

Christina Beck:
Die Evolution der Kooperation – Mit Schimpansen zu den Wurzeln unseres Verhaltens
 
     
   
     
   
   

Kosmische Kollisionen – Gefahr für Erde und Leben

In jedem Jahr rieseln rund 20 000 Tonnen Meteoritenstaub auf unseren Heimatplaneten. Daneben treffen aber immer wieder massive Himmelskörper verschiedener Größe auf die Erde, wie am 14. Februar im Ural zu beobachten war. Dass an demselben Tag (!) auch ein größerer Asteroid in Erdnähe kam, erinnert uns daran, dass kosmische Kollisionen durchaus eine reale Gefahr darstellen.

    zurück zum Anfang
 
   
   
   

100 Jahre Geochronologie – neue Beiträge zur Enträtselung spannender Episoden der Erdgeschichte
 
Die absolute Datierung von Gesteinen hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. 100 Jahre nach Veröffentlichung einer ersten auf Isotopen basierenden Geochronologie wurden jüngst neue Datierungen vorgelegt. Mit ihnen ist es insbesondere möglich, die geologischen und kosmischen Ursachen für einschneidende Aussterbeereignisse im Verlauf der Erdgeschichte zu ergründen.
 

    zurück zum Anfang
 
   
   
   

Andrew Fielding Huxley (1917–2012) Teil 1: Der Weg zur Ionentheorie
der Erregung


Ein spektakuläres Phänomen der Elektrophysiologie, die lähmende Wirkung des Zitterrochens (Torpedo sp.), beschrieben bereits in der Antike Platon und Aristoteles. Dass die Stromstöße solcher elektrischen Fische von spezialisierten Muskel- oder Nervenzellen, den Elektrocyten, erzeugt werden, erkannte man im 19. Jhdt. Wie Aktionspotentiale an erregbaren Membranen zustandekommen, erklärten Hodgkin und Huxley vor etwa 60 Jahren mit der Ionentheorie der Erregung.
 

    zurück zum Anfang