NR-aktuell  
     
   
     ÜBERSICHT
   
    Kriton Kunz
    Tarnung in Perfektion – Die geheimnisvollen Moosfrösche der Gattung Theloderma und die unausgeschöpften Möglichkeiten ihrer Erhaltung
     
    mehr ...
     
     FORSCHUNG
   
    Dominik Michael Frei, Tanja Kögel
    Nanotubes – eine neuentdeckte interzelluläre Kommunikations­struktur. Wir sind stärker vernetzt als wir glaubten
     
    mehr ...
     
    KONZEPTE UND GESCHICHTE
   
    Martin Battran
    Lamarck und epigenetische Vererbung – Ein Gespräch mit der Genetikerin Eva Jablonka
     
    mehr ...
     
     
    Rundschau
     
    ASTRONOMIE
    Neuer Zwergplanet der inneren Oortschen Wolke
    (10199) Chariklo ein Asteroid mit eigenem Ringsystem
    Altersbestimmung des Mondes mittels siderophiler Edelmetalle
     
    PHYSIK
    Ein präziser Wert für die Masse des Elektrons
     
    TECHNIK UND BIONIK
    Künstliche Muskeln aus Angelschnur und Nähfaden
    Bauroboter arbeiten nach dem Vorbild von Termiten
     
    GEOWISSENSCHAFTEN
    Grönlands Kältekammer beginnt zu tauen
     
    ZOOLOGIE
    Ein neuer invasiver Plattwurm in Europa
    Erste konservierte Klasse von Königin-Pheromonen entdeckt
     
    MIKROBIOLOGIE
    Methanoxidation gekoppelt an Nitrit- oder Nitrat-Reduktion
     
    GENOMFORSCHUNG
    Das Erbe der Neandertaler in unserem Genom
     
    KURZMITTEILUNGEN
    Umwandlung von Wärme in Energie mit Zinnselenid ∙ Wasserrückresorption in der Niere ∙ Plastikmüll weltweit im Süßwasser ∙ Prävention gegen Vogelgrippe
     
     

 

    BÜCHER UND MEDIEN
     
    Buchbesprechungen
   


Svante Pääbo:
Die Neandertaler und wir. Meine Suche nach den Urzeit-Genen

Bernd Kröger:
Hermann Haken und die Anfangsjahre der Synergetik

Christian Schönholz:
Rudolf Virchow und die Wissenschaften vom Menschen. Wissensgenerierung und Anthropologie im
19. Jahrhundert

Bayrische Akademie der Wissenschaften (Hrsg.):
Schutz und Nutzung von Tropenwäldern
 

    Neuerscheinungen
     
    PERSONALIA
    Todestage
    Geburtstage
    Akademische Nachrichten
    Ehrungen
     
    SERVICE
    Tipps und Hinweise
    Nachrichten aus dem Internet
    Veranstaltungen
     
    NR
    Stichwort: Historische Rekonstruktion
    Retrospektive: Herkunft, Kultur und Niedergang der indigenen Völker Nordamerikas
    Vorschau, Impressum
     
    TECHMAX 19
   
Arbeitspapier der Max-Planck-Gesellschaft (Ausgabe Winter 2013/14)

Roland Wengenmayr
Einfach durchgerostet - Forscher im Kampf gegen Korrosion
 
     
   
     
   
   

Tarnung in Perfektion – Die geheimnisvollen Moosfrösche der Gattung Theloderma und die unausgeschöpften Möglichkeiten ihrer Erhaltung

Die ostasiatischen Moosfrösche sind perfekt getarnt, so dass man sicherlich mit einigen Neuentdeckungen rechnen darf. In zoologischen Gärten gehören sie zu den großen Attraktionen – doch es werden nur wenige Arten gezüchtet. Aus unbekannten Gründen ergeben sich bei Nachzuchten nämlich oft nur männliche Tiere, so dass eine dauerhafte Zoohaltung scheitert. Aus erster Hand berichtete der Autor, dass es möglich ist, diese Schwierigkeit zu überwinden. Die biologischen Mechanismen, die hinter diesem Phänomen stecken, harren noch der Aufklärung.
 

    zurück zum Anfang
 
   
   
   

Nanotubes – eine neuentdeckte interzelluläre Kommunikationsstruktur. Wir sind stärker vernetzt als wir glaubten

Etwa 100 Jahre nach der Aufklärung grundlegender Prinzipien der Informationsübertragung an Nervenzellsynapsen wurde erst kürzlich eine andere Art von Zellausläufern entdeckt, mit denen Zellen unterschiedlichster Gewebe Kontakt zu nicht unmittelbar benachbart liegenden Zellen aufnehmen. Über diese sogenannten Nanotubes können Zellen Informationen über größere Distanz gezielt weiterleiten, entweder in Form elektrischer Signale oder chemischer Substanzen. Neben Ionen, kleinen Molekülen oder Nucleinsäuren können auch Zellorganellen, Viren oder Prionen diese Kanäle passieren. Die pathophysiologische Relevanz dieses Transfers lässt wichtige Erkenntnisse der künftigen Forschungen auf diesem Gebiet erwarten.
 

    zurück zum Anfang
 
   
   
   

Lamarck und epigenetische Vererbung – ein Gespräch mit der Genetikerin Eva Jablonka
 
Seit langem weiß man, dass sich die Ausprägung von Merkmalen aus dem Zusammenspiel von Genen und Umwelt ergibt. Aber auch wenn damit gewisse Modifikationen möglich sind, so sind letztlich die genetischen Vorgaben bindend. Neue Erkenntnisse über verschiedene Formen der „weichen“ Vererbung legen nahe, dass Organismen eine größere Fähigkeit haben, sich an Umweltgegebenheiten anzupassen und manche dieser Anpassungen auch weiterzugeben. Nach Meinung der Genetikerin Eva Jablonka ist dies ein Anlass, neu über die Evolutionsmechanismen nachzudenken. Sie plädiert für einen Lamarck’schen Darwinismus, der die Darwin’sche Selektion und Lamarck’sche Vererbung, die dem Organismus einen aktiveren Part im Evolutionsgeschehen zugesteht, miteinander verbindet.
 

    zurück zum Anfang