NR-aktuell  
     
   
     ÜBERSICHT
   
    Ulrich Maschwitz, Georg Zizka, Marlis Merbach, Brigitte Fiala
    Termitenfänger, Rattenjäger, Kotsammler und Kompostierer – Zur Vielfalt und evolutionären Entstehung der Kannenpflanzen
     
    mehr ...
     
     KONZEPTE UND GESCHICHTE
   
    Rüdiger Vaas
    Elementarteilchen – Begriffswandel und fundamentale Fragen
     
    mehr ...
     
     FORUM
   
    Von Restriktionsenzymen, Evolutionsgenen und dem Beitrag der Naturwissenschaften zum Orientierungswissen unserer Zeit – Ein Gespräch in Lindau mit dem Nobelpreisträger Werner Arber
     
    mehr ...
     
     
     
    Rundschau
     
    GEOCHEMIE
    Meteoritische Anreicherung des Erdmantels mit Chalkogenen
     
    MATERIALWISSENSCHAFTEN UND TECHNIK
    Wassergewinnung mit superhydrophoben Baumwollfasern
    3D-Kino ohne Brille
     
    GEOWISSENSCHAFTEN
    Erdbeben erzeugen nicht immer turbiditische Ablagerungen
    Globale Erwärmung nicht ganz so groß wie befürchtet?
     
    EVOLUTIONSFORSCHUNG
    Bariumgehalt in Zähnen und Stilldauer beim Neandertaler
    Sind die Gehirne von Wirbeltieren und Gliedertieren homolog?
     
    MIKROBIOLOGIE
    Mechanismus der anaeroben Methanoxidation
     
    WELTERNÄHRUNG
    Erträge wichtiger Nahrungspflanzen
     
    PFLANZENZUCHT
    Gewebekultur verändert epigenetische Modifizierungen bei Pflanzen
     
    NEUROPHYSIOLOGIE
    Wenn Zucker bitter schmeckt – Veränderung bei Geschmacksneuronen von Schaben
    Nervenzellen im Hypothalamus reagieren auf Tageslänge mit Wechsel des Transmitters
     
    KURZMITTEILUNGEN
    Lanthanidbasierte Luminophore · Gold-Biomineralisation durch sezerniertes bakterielles Peptid · Signalleuchten reduzieren Schildkrötenbeifang · Cytochrom von Darmbakterien inaktiviert herzwirksames Glykosid · Beeinflusst die Mondphase die Schlafqualität?
     
     

 

    BÜCHER UND MEDIEN
     
    Buchbesprechungen
   


Michael Eckert:
Arnold Sommerfeld: Atomphysiker und Kulturbote 1868 - 1951

Peter Wohlleben:
Naturschutz ohne Natur

Josef H. Reichholf:
Naturschutz. Krise und Zukunft

Reinhard Piechocki:
Landschaft, Heimat, Wildnis. Schutz der Natur – aber welcher und warum?
 

    Neuerscheinungen
     
    PERSONALIA
    Todestage
    Geburtstage
    Akademische Nachrichten
    Ehrungen
     
    SERVICE
    Tipps und Hinweise
    Nachrichten aus dem Internet
    Veranstaltungen
     
    NR
    Stichwort: Pflanzenhormone
    Retrospektive: Penicillin und Cortisol – zwei Substanzen, die die Pharmakologie revolutionierten
    Vorschau, Impressum
     
    TECHMAX 18
   
Arbeitspapier der Max-Planck-Gesellschaft (Sommer 2013)

Roland Wengenmayr
Mehr Leistung für Solarzellen - wie Forscher den Dunkelstrom eindämmen
 
     
   
     
   
   

Termitenfänger, Rattenjäger, Kotsammler und Kompostierer – Zur Vielfalt und evolutionären Entstehung der Kannenpflanzen

Die in den östlichen Altwelttropen heimischen Arten der Gattung Nepenthes (Kannenpflanzen) zählen zu den carnivoren Pflanzen. Um ihre Versorgung mit Nährsalzen aufzubessern, fangen sie in zu Gleitfallen umgebildeten Blattorganen Insekten und andere Kleintiere, die sie mit Hilfe von Ködern, zumeist zuckerhaltigen Sekreten, anlocken. Der Beitrag stellt einige dieser erstaunlichen Anpassungen der Gattung Nepenthes vor und befasst sich mit der Frage ihrer Entstehung.
 

    zurück zum Anfang
 
   
   
   

Elementarteilchen – Begriffswandel und fundamentale Fragen
 
Der antike Atomismus, demzufolge Materie aus elementaren, unteilbaren Teilchen, eben den Atomen, aufgebaut ist, erklärte Vielfalt und Wandel aus der Veränderung der Zusammensetzung der Dinge. Die im 20. Jahrhundert gemachte Entdeckung, dass auch Atome aus kleineren Einheiten zusammengesetzt, also keineswegs unteilbar sind, ließ zahlreiche physikalische und chemische Effekte verstehen, führte aber zu neuen Fragen. In der Folge wurden eine wahre Flut weiterer „Elementarteilchen“ nachgewiesen – doch mit der wachsenden Zahl der Partikel wurde zunehmend unwahrscheinlich, dass sie alle wirklich elementar sind. Auch das in den 1970er Jahren aufgestellte Standardmodell der Elementarteilchen kann nicht alle Fragen beantworten. Was Materie wirklich ist, bleibt ungelöst, wenngleich die Vorstellungen darüber immer präziser werden.
 

   
   

Von Restriktionsenzymen, Evolutionsgenen und dem Beitrag der Natur-
wissenschaften zum Orientierungswissen unserer Zeit – Ein Gespräch in Lindau mit dem Nobelpreisträger Werner Arber
 
Das 63. Nobelpreisträgertreffen in Lindau gab Gelegenheit, mit einem der Begründer der Gentechnik zu sprechen und zu erörtern, wie die Genetik unsere Welt verändert und sie neu zu sehen lehrt.

    zurück zum Anfang