NR-aktuell  
   
   
    ÜBERSICHT
     
    Gerhard Neuweiler
    Die dynamische Synapse – Ein nüchterner Beitrag zur Diskussion um das Thema Willensfreiheit
     
   

mehr ...

     
   
    KONZEPTE UND GESCHICHTE
     
    Helmuth Rechenberg, Gerald Wiemers
    Paul Drude (1863-1906) – „Ikarus“ der Physik an der Wende zum 20. Jahrhundert
 
    mehr ...
     
   
    KULTUR- UND TECHNIKGESCHICHTE
     
    Katrin Cura
    Vom medizinischen Heftpflaster zum technischen Klebeband – 70 Jahre Tesa
 
    mehr ...
     
     
 
     
    Rundschau
     
    NOBELPREISE
    Physik
    Physiologie oder Medizin
    Chemie
    Übrige Nobelpreisträger
     
    PHYSIK UND ASTRONOMIE
    Präzise Bestimmung der Rotation des Saturn
    James Webb Space Telescope
    Oberflächenschichten als Mott-Isolatoren
     
    CHEMIE
    Kollektive Sauerstoff-Gruppen trennen Graphitgitter auf
    Alkansynthese durch kombinierte Dehydrierung und Metathese
     
    ENERGIE
    Endlagerung – eine bleibende Herausforderung
     
    GEOWISSENSCHAFTEN
    Magmenaufstieg und Rissbildung der kontinentalen Kruste
    Drohender Wassermangel durch Gletscherschwund
     
    EVOLUTION
    Gab es eine explosive Entfaltung der Tiere im Präkambrium?
    Frühe Hybridisierung der Mensch- und Schimpansen-Linie?
     
    ÖKOLOGIE
    Wie nehmen Riesenröhrenwürmer ihre Endosymbionten auf?
     
    BOTANIK
    Die Embryosack-Entwicklung ursprünglicher Angiospermen
    Domestizierung des Weizens
    Artenschutz für die Wollemi-Kiefer
     
    GENETIK, BIOMEDIZIN UND NEUROBIOLOGIE
    Alternative DNA-Konfigurationen
    Infektiöse Tumorzellen
    AMPA-Rezeptoren werden von Helfermolekülen unterstützt
    Gallensäuren schützen vor Infektionen
     
    JAHRESRUNDSCHAU 2006
     
    KURZMITTEILUNGEN
    Polygone in Flüssigkeiten — Hochfeld-Magnetlabor — Forschungsschiff Maria S. Merian  — Nachtreiher in Stuttgart — Solarturmkraftwerk — Leptinrezeptor beim Krallenfrosch — Veränderungen im Erdmagnetfeld — Impfstoff gegen Alzheimer
     
     
    BÜCHER UND MEDIEN
     
    Buchbesprechungen
    Ulrich Kutschera:
Evolutionsbiologie.

Klaus Jopp:
Nanotechnologie – Aufbruch ins Reich der Zwerge.

Horst Güntheroth, Peter Pursche:
Deutschland in der Urzeit.

Ernst-Rüdiger Look, Ludger Feldmann (Hrsg.):
Faszination Geologie. Die bedeutendsten Geotope Deutschlands.

Jörg Wunderlich:
Fossile Spinnen in Bernstein und Kopal.
 

    Neuerscheinungen
     
    PERSONALIA
    Todestage
    Geburtstage
    Akademische Nachrichten
    Ehrungen
     
    SERVICE
    Tipps und Hinweise
    Nachrichten aus dem Internet
    Veranstaltungen
     
    NR
    Stichwort: Urzeugung
    Retrospektive
    Vorschau, Impressum
     
     
   
     
     
   
   

Die dynamische Synapse – Ein nüchterner Beitrag zur Diskussion um das Thema Willensfreiheit
Lange Zeit glaubte man, dass die Verknüpfung der Nervenzellen über Synapsen im individuellen Leben einmal hergestellt und langfristig erhalten bleibt. Heute kennen wir Mechanismen, wie Synapsen neu aufgebaut und funktionell modifiziert werden können. Wie einlaufende Impulse verarbeitet werden, hängt entscheidend von den Rezeptoren in der postsynaptischen Membran ab, die einem ständigen Auf- und Abbau unterliegen. Die Vorgänge an der Synapse und die Art der Verknüpfung sind das materielle Substrat, auf dem unser Handeln, unsere Gedanken und Gefühle basieren. Angesichts der hohen Zahl möglicher Verknüpfung und der Plastizität der synaptischen Ausgestaltung diskutiert der Autor die Frage, inwieweit neurobiologische Experimente dazu berechtigen können, die Frage nach der Willensfreiheit des Menschen zu verneinen.

    zurück zum Anfang
   
   
   
   

Paul Drude (1863-1906) – „Ikarus“ der Physik an der Wende zum 20. Jahrhundert
Paul Drude gehört zu den Wissenschaftlern, die außerhalb ihres Fachkreises wenig bekannt sind, und dennoch tiefe Spuren hinterlassen haben. Wir erinnern an einen Physiker, der wichtige Beiträge zur Optik und zur Elektronentheorie lieferte und als Herausgeber der Annalen der Physik mithalf, den epochalen Arbeiten von Max Planck und Albert Einstein den Weg zu bereiten.

    zurück zum Anfang
   
   
   
   

Vom medizinischen Heftpflaster zum technischen Klebeband – 70 Jahre Tesa
Bereits 1781 wurde damit begonnen, weltweite meteorologische Daten zu erfassen. Das Unternehmen, das von der Mannheimer Akademie der Wissenschaften ausging, konnte in politisch turbulenten Zeiten nicht lange aufrecht erhalten werden, doch gelang es dank glücklicher Umstände, auf dem knapp 1000 Meter Hohenpeißenberg im bayerischen Voralpenland die Messungen bis zum heutigen weiterzuführen.

    zurück zum Anfang
   
   
   

 

 

 

.